Aktuelles & Media Presse/News

Neue Vorteile für Fensterbauer im Direct Glazing

profine kooperiert mit H.B. Fuller | KÖMMERLING

Direct Glazing, das Kleben der Isolierglasscheibe in den Fensterrahmen, bestimmt die Zukunft des Fensterbaus, denn das Verfahren bietet viele Vorteile für Fensterbauer und deren Kunden. Der Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen H.B. Fuller | KÖMMERLING kooperiert ab sofort mit der profine GmbH, einem Anbieter von Fenster- und Haustürprofilen, um genau diese Technologie voranzutreiben.

Sie sind demselben Unternehmen entsprungen und auf den Fensterbau spezialisiert: Jetzt verbinden nicht nur diese Gemeinsamkeiten H.B. Fuller | KÖMMERLING aus Pirmasens und die profine GmbH aus Troisdorf. Mitte 2021 sind der Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen und der Anbieter von Fenster- und Haustürprofilen eine Kooperation eingegangen. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, Direct Glazing im Fensterbau voranzutreiben. Als Spezialist im Bereich Profilsysteme ist die profine GmbH seit 2004 im Direct Glazing aktiv und hat dafür geeignete Fenstersysteme (76AD/MD, 88AD/MD, proStratoTec, KÖMMERLING Unity) im Portfolio. H.B. Fuller | KÖMMERLING bietet mit Ködiglaze spezielle Scheibenklebstoffe für das Direct Glazing an und unterstützt Fensterbauer somit mit einem umfassenden Konzept, um die Klebetechnologie in der eigenen Produktion umzusetzen.

Neue Designs und schmale Rahmen dank Direct Glazing

Fensterbauer profitieren beim Direct Glazing von einer ganzen Reihe von Vorteilen: Geklebte Fenster überzeugen Endkunden durch erhöhten Einbruchschutz, eine bessere Dämmung und einen stärkeren Schallschutz. Außerdem können die Hersteller durch die stabile Konstruktion Verglasungen in neuen Designs mit besonders schmalen Rahmen und großen Glasflächen anbieten. In der Produktion lässt sich die Verklebung der Elemente effizient automatisieren und wird langfristig günstiger, auch weil kein oder weniger Stahl benötigt wird. Darüber hinaus entfallen auch Wartungsaufwand und Nachstellarbeiten wie das Nachklotzen der Flügel, was große Vorteile im Dauergebrauch des Fensters mit sich bringt. Außerdem werden durch die Verklebung Wärmebrücken und somit auch Heizkosten und die Umweltbelastung reduziert.

Unabdingbar für die dauerhafte Haltbarkeit der Klebung ist die Verträglichkeit mit allen Kontaktstoffen im und um das Fenster herum. „Unsere Klebstoffe und die Fensterprofile der profine GmbH sind perfekt aufeinander abgestimmt", sagt Michael Merkle, Key Account Manager bei H.B. Fuller | KÖMMERLING und Spezialist für Direct Glazing. Domink Kiefer aus dem Product Market Management der profine GmbH ergänzt: „Kleine Fensterbauer, aber auch große Unternehmen mit einer automatisierten Herstellung profitieren von unserer Zusammenarbeit. Wir unterstützen sie dabei, das Direct Glazing in ihr Portfolio aufzunehmen." Konkret bedeutet das: Die beiden Unternehmen begleiten Fensterbauer vom technischen Erstgespräch bis zur funktionsfähigen Integration in die Produktion und zur Vollautomatisierung. „Dabei geben wir natürlich unser Know-how und unsere Marktkenntnis an die Kunden weiter und helfen bei der Zusammenarbeit mit führenden Maschinenherstellern, falls nötig", so Michael Merkle.

Informationen zur Zusammenarbeit und den aufeinander abgestimmten Produkten erhalten Interessenten auf den Webseiten www.profine-group.com und www.koe-chemie.de.

Weitere Auskünfte gibt es direkt bei den Experte Michael Merkle und Dominik Kiefer unter michael.merkle@hbfuller.com und dominik.kiefer@profine-group.com.

 

Über H.B. Fuller | KÖMMERLING

Seit 2017 ist die Kömmerling Chemische Fabrik GmbH als H.B. Fuller | KÖMMERLING Teil des US-amerikanischen Klebstoffkonzerns H.B. Fuller. Der weltweit größte Anbieter von Kleb- und Dichtstoffen deckt mit den drei Geschäftsfeldern Engineering Adhesives, Construction Adhesives sowie Hygiene, Health and Consumable Adhesives vielseitige und anspruchsvolle Kleb- und Dichtstoffanwendungen ab, die in einer Reihe von Branchen wie Elektronik, Hygiene, Medizin, Transport, Bau und Erneuerbare Energien eingesetzt werden. Der internationale Konzern erzielt einen Umsatz von rund 3 Milliarden US-Dollar und betreut mit 6.500 Mitarbeitern Kunden in mehr als 125 Ländern. Der Standort Pirmasens wurde zum „Technology Center of Excellence“ für Isolierglasanwendungen und ist damit für Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Anwendungsfelder sowie das Vorantreiben der vorhandenen Expertise verantwortlich.

 

Weitere Informationen und Belegexemplar an:

Kömmerling Chemische Fabrik GmbH
Alexandra Rohr

Zweibrücker Str. 200
D-66954 Pirmasens

E-Mail: marketing.koe@hbfuller.com

www.koe-chemie.de

 

Ihr Ansprechpartner

Martin Schweppenhäuser
Corporate Communications
Marketing & Brands
Corporate Product Management & Marketing (CPM)

Tel +49 6331 56-1804
Fax +49 6331 56-1515